Erst kommt der Glaube, dann die Bewertung!

Die Zeit als Kind mit unseren Eltern, Geschwistern und Großeltern ist wohl die prägenste Erfahrung in unserem Leben. Liebend, fröhlich und neugierig kamen wir mit einem tiefen Urvertrauen auf die Welt. Ich erinnere mich z.B. noch sehr gut daran, als ich im Einkaufswagen saß und ich jeden Menschen mit strahlenden Augen angegrinst hatte. Und das schönste daran war ja, dass ich immer ein Lächeln zurückbekam, einfach so.

Doch was auch passiert, sind Situationen, wo wir Kinder begrenzt werden, indem wir zu hören bekommen „Nein, das darfst Du nicht!“ , „Nein, dafür bist Du noch zu klein!“ , „Nein, das ist nicht richtig. Du musst das so machen!“ und „Nein, lass das! Ich will nicht, dass Du das tust!“.

Auch weitere traumatische Erfahrungen, die das Kind auf unterschiedlichster Art und Weise erlebt, sind z.B. ein „abwesender Vater“, das Kind stundenlang weinen lassen, denn „irgendwann wird es schon aufhören“ oder wenn ein oder beide Elternteile „drohend einfordernd“ sind.

Jetzt als erwachsener Mensch mit einem „gesunden Menschenverstand“ sehen wir vielleicht die meisten Erfahrungen, die wir als Kind gemacht haben, nicht als so schlimm an und sagen sogar eine gute Kindheit gehabt zu haben. Doch wird tiefer geblickt sieht es ganz anders aus. Wir sind voll mit schmerzhaften Erfahrungen, die tief vergraben sind. So schmerzhaft, dass wir uns von uns selbst abgespalten haben und nur noch den kontollierenden Verstand benutzen, weil wir meinen damit sind wir im Leben in zwischenmenschlichen Beziehungen safe.

Ein Trugschluss, der irgendwann ans Licht kommt.

Spätestens dann, wenn wir merken „Hey, meine Beziehungen sind nicht das wie ich sie mir wirklich wünsche!“. Stress, ständige Konflikte, Unzufriedenheit und sich unwohl fühlen rückt in den Vordergrund. Zeit zu handeln!!

Unsere Glaubensätze / Überzeugungen entstehen…

wie oben beschrieben durch unser Umfeld, unserer Erfahrungen mit Ihnen und wie wir Situationen empfinden.

Da wir Kinder auf unsere Eltern angewiesen und von ihnen abhängig sind, tun wir alles um Stabilität & Sicherheit innerhalb des Familienkonstrukt sicherzustellen, dies ist für uns Kinder überlebenswichtig. (Dies ist im Artikel „Die Reise aus unserem Kopf wieder in unser Herz!Die kontrollierende Verstandesebene erkennen und verlassen lernen“ detailierter beschrieben und für ein besseres Verständnis zum nachlesen empfohlen.)

Dabei stellen wir z.B. unsere eigenen Bedürfnisse hinten an oder sperren sie komplett aus. Aus dieser Erfahrung hat das Kind für sich z.B. den Glaubenssatz entwickelt “ Nur wenn ich immer schön lieb bin und meine Bedürfnisse keine Beachtung schenke, geht es Mama und Papa gut und es entstehen keine Konflikte. Ich bin sicher.“

Auch Sätze, wie „Ein Indianer kennt keinen Schmerz“, führen dazu, dass wir diese in unser System abspeichern und meinen wir müssen im Leben immer stark sein und dürfen keine Gefühle und Emotionen zeigen. Nur weil wir davon überzeugt worden sind, was Mama & Papa sagen und uns vorleben, dies der absoluten Wahrheit entspricht.

Das Leben ist kein Wunschkonzert!

Ich muss mir mein Geld hart erarbeiten!

Ich muss es jedem recht machen!

Das ist immer so, wenn…!

und viele Glaubenssätze mehr sind in uns abgespeichert, wonach wir unbewusst weiter unser Leben leben. In unseren Beziehungen ist dies klar wiederzuerkennnen.

Bestehende Glaubenssätze aktivieren unseren kontrollierenden Verstand

…indem eine gewisse Situation, die Du in der Vergangenheit als Kind erfahren hast, einen Glaubenssatz in Dir triggert. Der gleichzeitig Deinen kontrollierenden Verstand aktiviert, weil es Deine Überlebensstrategie aus Kindertagen ist. Ein automatischer Mechanismus, den wir in dem Moment gar nicht bewusst wahrnehmen. Uns aber in die Vergangenheit zurück katapultiert.

Hier wird die schmerzhafte Erfahrung von damals wieder hochgespült, obwohl die jetzige Situation im Grunde nichts mit der heutigen zu tun hat. Doch das kann in dem Moment Dein System nicht unterscheiden. Und schaltet sofort den kontrollierenden Verstand ein, um die Kontrolle der Situation zu haben, genau wie damals als Kind.

Hier regiert jetzt ausschließlich der Verstand, der Gefahr suggeriert und Positivität, Optimismus, unsere Bedürfnisse und unsere Intuition abstellt.

Kampf, Flucht, Erstarren

Gefühle von Angst, Hilflosigkeit, Schuld und Scham stehen im Vordergrund.

Damals als Kind eine wirklich gute und wichtige Überlebensstrategie, die uns in dem Moment ja auch geholfen hat. Dies dürfen wir heute wertschätzen und uns nicht dafür verurteilen. Wir haben alles richtig gemacht, auch unsere Eltern. Wir haben alle zusammen unser Bestes gegeben. Unsere Eltern hatten schließlich auch Eltern und haben von ihnen gelernt. Sie konnten und wussten es eben auch nicht besser.

Heute ist jedoch diese Strategie überholt und gilt längst nicht mehr als das was es uns damals genutzt hatte. Und sind wir ehrlich zu uns selbst wissen wir, dass uns diese Strategie jetzt mehr schadet und uns von unseren wahren Wünschen und Zielen abhält.

Was unser kontrollierender Verstand ist, kannst Du im Artikel „EGO – unsere vielseitigen Masken des Lebens“ nachlesen.

Wir dürfen wieder entglauben und uns vom kontrollierenden Verstand befreien, um wieder zu strahlen!

All das was wir an destruktives erlernt haben, dürfen wir auch wieder verlernen und entglauben! Und Neues konstruktives lernen, um unsere wahre Essenz zu leben. Wir dürfen alles Schmerzhafte und all die Dinge, die nicht zu uns gehören und unser wahres Selbst überschattet, loslassen. Wir dürfen wieder beginnen von innen heraus zu strahlen, denn das ist unser Geburtsrecht!

Wir wollen doch alle lieben und geliebt werden. Freude, Zufriedenheit & Leichtigkeit im Leben und vorallem harmonische, auf Augenhöhe wertschätzende Beziehungen.

Das sind doch wirklich gute Nachrichten, dass Deine Wünsche und Ziele erreichbar sind und vielleicht schon sehr nah sind. 🙂

Wie komme ich wieder in meine Strahlkraft, voller Zufriedenheit & Leichtigkeit?!

Um wieder harmonische zwischenmenschliche Beziehungen, Stabilität, Zufriedenheit und mehr Leichtigkeit in Deinem Leben zu integrieren ist es notwendig Dich Deinen Schattenthemen zuzuwenden. Da gibt es leider kein Drumherum.

Auch all die damit verbundenen Glaubenssätze ausfindig zu machen und zu lösen ist essentiell.

Ist erst einmal der erste Schritt getan, wird es immer leichter. 🙂 Und Du wirst Dich schnell erleichtert fühlen.

Es ist Deine freie Entscheidung. Eine Entscheidung FÜR Dich und Deine Wünsche im Leben.

Leichter geht es, wenn Dich jemand auf Deinem Weg unterstützen kann, der Dir einen vertrauensvollen und sicheren Raum dafür bietet.

Ich reiche Dir meine Hand und kann Dich mit meiner hohen Empathie und dem von mir entwickelten „Authentic Key“ Programm unterstützen Deine Wünsche und Ziele zu erreichen.

Damit endlich die immer wiederholenden Probleme, Hindernisse & Grenzen auf die Du stößt aufgelöst werden können.

Natürlich können wir in einem kostenfreien und unverbindlichen Telefonat gemeinsam herausfinden, ob es überhaupt das ist was Du willst und zu Dir passt. Kontakt

Nadine Adloff-Gedankenmut

Alles Liebe, Nadine

Was unsere Glaubenssätze mit der Aktivierung unseres kontrollierenden Verstandes zu tun haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.